Termine

Weltmeisterschaft 2020

Sa | 01.08.20 - Mo | 10.08.20

Sankt Petersburg, Russland

Bundesentscheid 2020

Do | 27.08.20 - So | 30.08.20

Hehlinger Hof, 57614 Wahlrod

Pferdepflügen

Das Leistungspflügen, wie es heute exisitert, hat seine Wurzeln beim Pferdepflügen. Erst im Laufe der 60er Jahre wurden die Pferde beim Leistungspflügen nach und nach durch Traktoren ersetzt. Heute wird das Pferdepflügen bundesweit von der Interessensgemeinschaft Zugpferde stark gefördert und am Leben gehalten.

Der Arbeitskreis Pflügen der Interessengemeinschaft Zugpferde sieht es als seine Aufgabe, die Kunst des Pflügens und das Wissen zu erhalten und weiter zu geben. Es werden Kurse veranstaltet, regelmäßigen Treffen organisiert und die Deutsche Meisterschaft im Gespannpflügen veranstaltet. Die dadurch entstehende Möglichkeit des Austausches dient der Vernetzung der Pflüger und Landwirte.

Das Beherrschen des Pflügens und auch das Wissen darum, zu welchen Zeiten gepflügt werden sollte, stellt einen wesentlichen ökologischen Faktor dar. Denn dadurch kann auf Unkrautvernichtungsmittel verzichtet werden, aber dennoch wird das Unkraut reduziert. Ebenfalls hat es auch eine ökonomisch Bedeutung, denn es kann z. B. im ökologischen Landbau, auf arrondierten landwirtschaftlichen Betrieben und insbesondere im Gemüseanbau und der Gärtnerei integriert werden.

Alle zwei Jahre Anfang Oktober richtet der Arbeitskreis Pflügen gemeinsam mit einer Organisation oder einem Verein die Meisterschaft aus. Aus den zuvor ausgetragenen Meisterschaften auf Landesebene, treten die 20 bis 25 Besten gegeneinander an. Im Jahr 2018 wird sie in Kooperation mit dem Freilichtmuseum Hessenpark organisiert und findet vor Ort statt. Diverse Bundesländer haben eigene Landesverbände, die vor Ort Wettbewerbe ausrichten. Information dazu sind über die IGZ erhältlich.